© Goldwaschen Thüringen 2017 | info@goldwaschen-thueringen.de
Goldwaschen im Schwarzatal - Thür.Wald

 

Darf's denn mal was anderes sein ? 

Gönnen Sie sich das Besondere.

 

Goldwaschen in Thüringen, im wohl

“goldhöffigsten Fluß” Deutschlands der Schwarza.

 

Eingebettet in die atemberaubende Natur des wildromantischen Schwarzatal, schlängelt sich das 1370 erstmals urkundlich erwähnte bezaubernde Örtchen Mellenbach-Glasbach durch das Tal. Daneben das Gebirgsflüsschen „Schwarza“, welches von vielen kleinen Gebirgsbächen gespeist wird. Im Sommer als kleiner Flusslauf mit seinen gesunden Bachforellenbestand dahinplätschernd, aber im Frühjahr eines jeden Jahres nach der Schneeschmelze als reisender Gebirgsfluss gefährlich anschwellend. Um dieses Flüsschen „Schwarza“ drehen sich die Gedanken des eingefleischten passionierten Goldwäschers. Wird doch die Schwarza als eines der goldhöffigsten Flüsse Deutschlands bezeichnet.Schon unsere Urahnen haben hier im Fluss das gediegene Seifengold gewaschen, welches sich im Flusssediment, den Schotterbetten, sowie in den Fallen des felsigen Untergrundes versteckt. Gute Kenntnisse der Geologie des Flusslaufes, eine besondere Spürnase und ausreichende Kondition sind Voraussetzungen, ehe dem Wäscher das Gold vom Pfannenboden in tiefgelber Farbe entgegen blitzt. 


 

 

Die goldige Gemeinde im wildromantischen Schwarzatal.Goldwäscher Achim Sommer Schmale Seite 7 98746 Mellenbach-Glasbach, 0173 / 3 721 457     Luftaufnahme von Mellenbach-Glasbach Ortsteil Obstfelderschmiede.Goldwäscher Achim Sommer Schmale Seite 7 98746 Mellenbach-Glasbach, 0173 / 3 721 457     Mellenbach-Glasbach mit Blick in die Blumenau.Goldwäscher Achim Sommer Schmale Seite 7 98746 Mellenbach-Glasbach, 0173 / 3 721 457

Blick vom Steinberghäusschen nach Mellenbach, die Schwarza schlängelt sich neben der Strasse durch das Tal, eingebettet in einem Baumbestand.

 

 

Mellenbach-Glasbach, OT Obstfelderschmiede, bei genauen hinsehen, erkennt man die fast ausgetrocknete Schwarza in einem heissen Sommermonat.

Foto: © M.Lindenlaub

 
 

Die "goldige" Gemeinde Mellenbach-Glasbach vom Steinbruch aus gesehen. Die Schwarza schlängelt sich linker Hand, eingebettet in Baumbestand, durch den an der Straße gebauten Ort entlang.

 

 

         

 

 

Da das Schwarzatal ein Naturschutzgebiet ist, hat das Land Thüringen insgesamt nur vier Schürfgenehmigungen erteilt.

Die Gemeinde Mellenbach-Glasbach, hat eine dieser Schürfgenehmigungen und den erfahrenen Goldwäscher Achim Sommer beauftragt, mit interessierten Touristen, Urlaubern und Insidern diesen wunderschönen und immer beliebter werdenden Hobby nachzugehen. Aus vorgenannten ist daher auch das eigenständige Schürfen und Waschen im Fluss nicht erlaubt. Um auch ungeübten Interessierten die Technik des Goldwaschens, die hier ausschließlich mit der Pfanne ausgeübt wird, beizubringen, werden vom Goldwäscher über Schnuppertouren – Tagestouren bis 3 Tageskurse angeboten.

Gegen ein geringes Entgeld werden sämtliche Schürf- und Waschgeräte zur Verfügung gestellt, außer festem Schuhwerk. (Wasserfest) Wir verfügen hier im Ort über saubere und hübsche Pensionen, Gasthöfe , Ferienwohnungen, sowie ein Berghotel, um Mehrtagesgäste zu beherbergen. Vom Goldgräberfrühstück bis hin zum rustikalen Mittagessen am Fluss, wird dem Besucher und Gast ein abwechslungsreicher und auch kulinarischer Aufenthalt geboten. Auch das Erlebnis Natur kommt nicht zu kurz.

Der Goldwäscher hat mit Bedacht seine Waschplätze Naturbelassen, also wenn es regnet kann man auch mal nass werden. Wir streben keinen Massentourismus in Sachen Goldwaschen an, wie das zum Teil in Österreich oder der Schweiz zu erleben ist, mit überplanten Waschplätzen, begradigten und eingeebneten Abschnitten im Fluss.

 

Hier bei uns steht im Vordergrund Hobby – Natur – Ökologie als eine Einheit, nicht Kommerz und Massentourismus.

Auch ein Hobby Goldwäscher hat die Pflicht, schonend mit der Natur umzugehen. Deshalb ist Raubbau und der Umgang mit einer der Natur schädlichen Waschtechnik in unserem Territorium absolut verboten. Eine rechtzeitige Anmeldung ist nötig, weil nach Möglichkeit nur in kleineren Gruppen gewaschen wird. Es soll nicht vergessen werden zu sagen: Der Goldwäscher garantiert in jedem Fall für Goldfunde, bei schon geübten Wäschern auf mindestens jeder dritten Pfanne. Das gewaschene Gold gehört dem Finder. Die Schwarzatalgemeinde Mellenbach-Glasbach mit seinen freundlichen Menschen, sowie der Goldwäscher Achim Sommer freut sich auf Sie und seine Gäste, verspricht Ihnen einen abwechslungsreichen schönen Aufenthalt und garantiert erfolgreiche aufregende Erlebnisse beim Schürfen und Waschen am Fluss. Die Schwarza in Thüringen ist die deutsche "Flusslandschaft des Jahres 2006/2007". Das untere Schwarzatal ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Thüringens. Die Schwarza ist ein Nebenfluss der Saale und unter anderem Lebensraum für den "Fisch des Jahres 2006", die Westgroppe. Außerdem befinden sich dort die wichtigsten Laichplätze des Saale-Einzugsgebietes für die bedrohten Bestände von Bachforelle und Äsche. 

  

Viel Freude im Schwarzatal